Reise Blog - Skandinavien 2018

Skandinavien Rundreise Sep/Okt 2018

Dänemark, Norwegen und Schweden – sie stehen für unendliche Weite mit atemberaubenden Landschaften und Orte, die einem in den Bann ziehen:

- Wasser in seiner vollen Vielfalt: Waldseen, Wasserfälle, tiefe Fjorde, reissende Flüsse, Meerstrände, Bäche    

- Leben in allen Formen: Historischer Flair neben moderner Architektur, Gemütlichkeit im Kaffee,  Smörrebröd

- Farben die Bewegen: Tief blaue Seen, farbige Häuser, Dämmerung in bunten Pastellfarben, Schneefelder

- Begegnungen mit Gastfreundschaft: Freundlich und hilfsbereit, offen und vertrauensvoll, gute Strassen

Zu beachten sind:

- die Atlantiktiefs bescheren zu dieser Jahreszeit viel Regen und kalte Luftströmungen an der norwegischen Küste.

- in den höheren Regionen Norwegens ab 1000 m ist in dieser Jahreszeit mit Schnee zu rechnen.

- die meisten Campingplätze wie Attraktionen, viele Hotels und Restaurants  sind seit Mitte September geschlossen. Pizza und Kebab ausgenommen.

- in Schweden sind heimelige Outdoor-Plätze im Umkreis der Städte (200 km um Stockholm) nicht zu finden. Privatwege, Blockhäuschen am See und schlicht keine brauchbaren Ausstellplätze prägen die Szene.

- Nationalparks: Wanderungen vorgängig planen, in Südschweden oft klein und starkt bewaldet. Eine Woche Blockhaus als Verinnerlichung einplanen.

- die Preise sind in Skandinavien mit der Schweiz vergleichbar, Norwegen ist erheblich teurer ... Benzin!

- leider haben wir auf der ganzen Reise nur einen echten Elch gesehen ... war aber schon als Wandtrophäe aufgehängt !

Zusammenfassung - Lesson learned

Diese, fast 4 wöchige, Reise vom 22.9. bis 16.10. mit 7700 km durch Norwegen (kurz), Schweden und Dänemark war geprägt durch viele schöne, teils kalte, teils warme Tage.

Positive Erlebnisse:

- die Reiseroute den täglichen Wetterprognosen angepasst hat sich mehr als bewährt, d.h. dem meist sonnige Wetter in Schweden zu folgen wurde belohnt.

- wunderbare grün-gelbe Herbstfarben der Wälder und Felder. In trockenen Gegenden überwogen die Braun- und Rottöne.

- eindrückliche Vogelzüge in den Süden mit hunderten, ja tausenden von Gänsen. Insbesondere die Südspitze Ölands übertraf hier alle Erwartungen.

- Übernachtungen an Waldseen belohnten uns mit wunderbaren, aber kalten, Sonnenaufgängen. Die Ruhe in der Natur, den Geruch von Holz und Laub bereicherte die Sinne.

- viele, auch kleine Städte bieten Camper-Stellplätze am Hafen oder im Zentrum an.

- Schweden mit seiner Gastfreundschaft und feinen Sonntag-Mittagbuffets, den romantischen Kaffee's und gepflegten Hotels und B&B, seiner abwechslungsreichen Landschaft und gepflegten Häusern ist immer wieder eine Reise wert.

- Die Region Tällberg/Rättvik ist mit seinen gepflegten alten Häuser eine besondere Attraktion. Blockhausferien hier einzuplanen lohnt sich.

- Ribe als historische Stadt Dänemarks und die moderne Architektur im historischen Umfeld Malmö's und von Aarhus haben  uns begeistert und wartet auf unseren nächsten Besuch ...


 

Fotos copyright by P.Trippi / H.Widrig


16.10.2018 - Ribe

Eindrücke - Impression

Nach einer ruhigen Nacht auf der Insel Rømø kehrten wir nach Ribe zurück, die älteste Stadt Dänemarks. Direkt vor unserem Hotelzimmer spielen die Glocken des Doms  Brorsons "Den yndigste rose er fundet“ (Die lieblichste Rose ist gefunden). Nach zahlreichen Um- und Anbauten ist Vor Frue Kirke (die Kirche Unserer Lieben Frau) heute Dänemarks einzige 5-schiffige Kirche. Der Dom ist geprägt durch ihre wechselnden Stilarten. Die vielen historischen  und hübschen Details besichtigten wir in einem ausgiebigen Stadrundgang und beendeten den Tag mit einem feinen Dinner in unserem  historischen Hotel Dagmar mit stark schiefen Zimmerböden. 

In Ribe findet unsere Reise ihren Abschluss.


Kreuz und Quer durch Südschweden ... zum Abschluss die wunderbare dänische Stadt Ribe.

 

In Sommen an der Bahnstrecke Stockholm - Malmö den privaten Snälltåget erwischt (beinahe Kreuzungspunkt der zwei Schnellzüge um 12 Uhr !).


Sonnenuntergang über der Stege Bucht.

14.10.2018 - Ulvshale Strand

Stimmung - Ambiance

Von Malmö ging es über die Oresundbrücke an Kopenhagen vorbei nach der Insel Møn, wo wir am Sandstrand hundert Meter vor dem geschlossenen Camping-platz (wie fast alle in dieser Jahreszeit) übernachteten.

Sonnenaufgang an der Sohundehavn-Bucht.


14.10.2018 - Malmö

Stadtbummel - City walk

Nach einer komfortablen Hotelübernachtung im Ringsjö Wärdshus nahe  Höör (Komfortstufe 5: Zimmer mit Bad/WC und elegantem Nachtessen !) besuchen wir Malmö. Die Architektur zwischen historisch und modern ist hier beispielhaft vorzufinden. Einen Kontrast zum hochmodernen Västra Hamnen bietet die Altstadt, Gamla Staden. Hier stehen viele Gebäude, die mehrere hundert Jahre alt sind: schonische Fachwerkhäuser und hanseatisch anmutende Häuser aus dunkelrotem Backstein. Immer wieder sind diese Gebäude in moderne Wintergarten-Konstruktionen aus Glas eingebunden. Bei sonniger Wärme geniessen wir im Strassenkaffee unseren Expresso, wer hätte dies gedacht vor 10 Tagen ...

13.10.2018 - Eriksöre

Kürbiszeit - Pumpkin time

Im Dörfchen Eriksöre auf der Insel Öland,  direkt am Kalmarsund gelegen, verzieren überall Kürbisse die Gärten und Hauseingänge ... Orange ist die vorherrschende Farbe bei den Kübissen und den bald fallenden Blättern. Die Sonne lässt alles intensiv erscheinen.


13.10.2018 - Öland

Zugvögel - Migrating birds

Einzelne Seehunde, hunderte Ornithologen und tausende Zugvögel bereichern das Naturschutz-Reservat an der Südspitze von Öland.

 

Die Insel hat über 13.000 archäologische Fundstätten und eine reiche historische Geschichte seit 7000 v.Chr., der Bronzezeit und dem Mittelalter. Öland wurde zwischen 1300 und 1700 in die schwedisch-dänischen Kriege hineingezogen. Charakteristisch für das karge Öland ist die ungewöhnlich große Zahl von Windmühlen. Im 19. Jahrhundert hatte sich der Besitz einer Mühle zum bäuerlichen Statussymbol entwickelt.

12.10.2018 - Öland

Insel - Island

Bei herrlicher Abendstimmung und kurzer Erkundung des südlichen Teils der Insel Öland beziehen wir "Quartier" auf einem kleinen Rastplatz mit einer alten Mühle und Trocken-WC (immerhin 2. Komfortstufe ... leider ohne Closomat). Auch die Nachttemperaturen halten sich und eine Lage weniger ist angesagt ... wir schlafen herrlich.


11.10.2018 - Småland

Häuser - Houses

Nach einer Nacht an einer Kiesablage im tiefen Wald zwischen Boxholm und Kisa ging die Fahrt weiter durch die Provinz Småland. Sie ist typisch skandinavisch mit großen Nadelwäldern, vielen Seen und ausgedehnten Mooren. Die größten Seen sind Bolmen und Asnen. Die Durchfahrt durch schmucke Dörfer, vorbei an schönen "Schwedenhäuser", sonniges Wetter und Temperaturen bis 21 Grad lässt Ferienfeeling total aufkommen. Am Abend treffen wir über Kalmar auf der Insel Öland ein.

11.10.2018 - Gränna

Süsses - Sweeties

Im historischen Städtchen Gränna am Vätternsee sind wohl die süssesten Schweden zuhause ... polkagrisar, knäck klubbor, kola, karameller och annan konfektyr und vieles mehr, und das in mehreren Geschäften. Im Elvis-Kaffee genossen wir zwei Sandwiches mit schwedischen Fleischküggeli respektive Käse.


Hochnebel über Südschweden ... in den nächsten Tagen verspricht die Wetterprognose am Morgen leichte Bewölkung und ab Nachmittag Hochnebel bei 10 - 15 Grad. Wenigstens ist kein Regen und keine Kälte mehr angesagt.

 

Wetterlink

10.10.2018 - Askersund

Kaffee/Tee-Zeit - Coffee/Tea-Time

Mitten im Herzen von Schweden, an der Spitze des Vätternsees,  legt diese Perle unter Städten. Askersund ist ein Caféstädtchen mit historischen Holzgebäuden und einem pittoresken  kleinen Hafen.

 

Morgen werden wir mit einem neuen Radlager die Reise Richtung Kalmar fortsetzen.


8./10.10.2018 - Lerbäck

Auszeit - Timeout

Im schönen B&B PerOlofGarden in Lerbäck südlich von Hallsberg verbringen wir ungeplant 3 Tage, da das Auto sich mit einem, wohl defekten, Radlager meldete und einen Garargenaufenthalt notwendig macht. Da das Wetter regnerisch und trüb ist, nutzen wir die Wartezeit mit Lesen und Fotos bearbeiten. Schön gemütlich und bei feinem Essen (extra für uns gibt es jeweils ein leckeres Nachtessen, u.a. mit selbst gelesenen Eierschwämli).

 

link zum PerOlofGarden


9.10.2018 - Railcolor News

Bure BR 185 145

Am 30.9. kam die reparierte BR 185 416 in Kil vor die Kamera ... nun sind die Fotos in den Railcolor News erschienen link.

Von der Graugans zum Singschwan bis zum Auerhan und der Silbermöve am Meer begegneten uns viele Vögel unterwegs.


7.10.2018 - Ottersjön See

Zum dritten Mal - A third time

Unsere heutige Fahrt führte uns über Mariestad zurück auf den "base camp"-Nachtplatz am Ottersjön in der Nähe von Granvik, wo wir bereits zwei schöne Nächte am See verbrachten.

 

In den letzten Tagen erlebten wir verschiedene Stimmungen am Himmel, von tief blau bis grau, von rot bis gelb. Nur das Nordlicht blieb uns vergönnt ... auf ein anderes Mal.


7.10.2018 - Filipstad

Unsere nächste Übernachtung - Our next sleeping place

Das Hennickehammars Herrgard befindet sich in einem alten Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, das von wunderschönen grünen Wäldern umgeben ist. Hier fühlten wir uns nach der letzten Outdoor-Nacht wieder pudelwohl und genossen gleich das Schwedenbuffet zum Mittagessen. Auch wurden wir uns rasch einig, hier zu übernachten ... dann mal im 2019 !                       link


6.10.2018 - Fagersta

Notschlafstelle - Emergency night place

Nach einem wunderbaren Tag durch die farbige Herbstlandschaft suchten wir im Raum Fagersta einen Übernachtungsplatz ... aber ohne Erfolg. Im Umkreis von 200 km um Stockholm sind viele Nebenstrassen zum See entweder durch Barrieren oder Fahrverbote sowie zahlreiche Blockhäuser belegt. Langsam nachtete es ein und wir "irrten" von vermeindlichen ruhigen Ecken und Badeplätzen immer mehr in den Wald Richtung Ludvika. Endlich ... ein Platz hinter einem Schopf bot uns ein ruhiges Plätzchen mit einer "Elchwiese" (so von uns benannt zu unserer Motivation). Bereits im Dunkeln gab es im Caddy-Bett  einen Apfel mit Banane ... und gute Nacht. Doch viele tolle Herbsteindrücke konnten wir auf der Reise hierher einfangen.

Spektakuläre Landungen der Kanadagänse im Kornfeld:

5.10.2018 - Mellanfjärden

Am Meer - On the seaside

In Mellanfjärden, 57 km südlich von Sundsvall, erreichten wir an der Küste Hälsinge's das Meer an einem wunderbaren Sandplatz. Das Dorf selbst ist ein kleiner Fischerhafen mit vielen Strandferienhäuser in Reih und Glied. Am nächsten Morgen begrüsste uns ein sonniger Tag.


 

 

Entsprechend den Wetterprognosen bewegen wir uns in Südschweden, wo uns teils kaltes, aber mehrheitlich passables, Wetter erwartete. Auf die geplante Weiterreise ab Längsele nach Trondheim verzichten wir und nähern uns lieber der Meeresküste am Botnischen Meer.

5.10.2018 - Långsele

Wendepunkt - Turning point

In Långsele in Mittelschweden haben wir unseren nördlichsten Punkt unserer Skandinavien-Reise nach 3300 km Fahrt erreicht. Ursprünglich wollten wir hier von Trondheim unsere Schwedenreise antreten. Bei der Bahnwerkstatt trafen wir auf eine Reihe von NOHAB-Diesellokomotiven, einem schwedischen GM-Lizenzbau. Entsprechend ihrem Aussehen tragen sie den Übernamen "Kartoffelkäfer".

4.10.2018 - Ånge

Bahnknoten - Railway Centre

Bei regnerischem Wetter ging unsere Fahrt weiter Richtung Norden von Hybo nach Ånge und weiter nach Bräcke. Trotz schlechtem Licht konnten wir in Ånge ein paar Loks fotographieren bevor wir die Fahrt weiter nach Bräcke fortsetzten. In Bräcke entschlossen wir uns spontan für ein das Hotel Jämtkrogen. Das kalte und nasse Wetter haben wir gegen ein Nachtessen und ein trockenes Bett eingetauscht.


3./4.10.2018 - Hybo

Minus 5 Grad - Minus 5 degrees

Am Hybosjön bezogen wir an einem Badeplatz weit draussen im Wald (und "zufälligerweise" direkt an der Bahnlinie) unseren nächsten Übernachtungsplatz. Ein frischer Abend stand uns bevor, doch windstill und sonnig. In der Nacht traf dann der erwartete Kälteeinbruch ein und beschenkte uns dafür mit einem einmaligen Farbenspiel am Morgenhimmel kurz vor sieben Uhr ... begleitet von einem "Wasser-Ballett" der Singschwäne.

3.10.2018 - Dalarnas

Kirchen - Churches

In der  schwedischen Provinz Dalarnas län trafen wir auf ganz unterschiedliche Kirchen, jede in ihrem eigenen Stil.


3.10.2018 - Sturängen

Orginalhäuser - Original houses

Gestärkt vom Hotelfrühstück geht es entlang dem See Siljan Richtung Rättvik durch hübsche kleine Dörfer und Weiler mit vielen historischen Bauten. Offensichtlich pflegen die Schweden hier auch alte Schopfbauten, fast in jedem Garten befindet sich ein restauriertes kleines Gebäude ... eine wunderbare Gegend zum Verweilen und durchwandern. Allein in Tällberg sind über zehn Hotels, Zeugnis einer beliebten Touristengegend. Rättvik als Zentrum mit Kunstwerken rundet das harmonische Bild ab.


2.10.2018 - Tällberg

300 km nach Norden - 300 km to the North

Nach Sonne kommt der Regen ... und das den ganzen Tag. Weiter nördlich soll es ab Mittwoch schöner werden, am Donnerstag allerdings dann bei unter Null - Temperaturen. Unsere Fahrt brachte uns über Örebro - Borlänge bis kurz vor Rättvik ins Hotel- und Touristendorf Tällberg. Dort finden wir Unterschlupf im (trockenen) rustikalen ***-Hotel Klockargärden und genehmigen uns ein leckeres Nachtessen mit einem Glas feinen Pinot Grigio, alles eine Klasse besser und wärmer als im Hotel Caddy !


1.10.2018 - Tivedens Nationalpark

Wanderung - Hiking

In der Nähe unseres Übernachtungsplatzes ist ein kleiner Nationalpark. Dank trockenem Wetter und bei 12 Grad angenehmer Temperatur unternehmen wir am Nachmittag eine kleine Wanderung durch eine wilde Natur inklusive Begegnung mit einer dunkelgrünen Ringelnatter--Schlange, die unseren Weg kreuzte (leider zu spät realisiert für ein eigenes Foto).

1.10.2018 - Karlsborgs

Hafenstadt - Harbour town

Am Morgen besuchen wir bei sonnigem Wetter und frischer Bise den kleinen Ort Karlsborgs, der am Götakanal liegt ... doch zuerst eine Stärkung mit Dänischem Plunder (schon wieder - hhmmm!) im Künstlercafé "Nymans Bageri Cafe & Konst" ... Kreativität und Präzision vom Feinsten (wie der Plunder).


30.9.2018 - Granvik

Stützpunkt - Base Camp

Nach längerem Suchen und Besichtigung von verschiedenen Übernachtungsplätzen (zu viel Wind, zu nahe an der Strasse, im Wald) fanden wir kurz nach dem Sonnenuntergang unseren Traumplatz an einem kleinen See 7.5 km nördlich von Granvik. Hier bleiben wir zwei Nächte.


30.9.2018 - Askersund Cafe

Garvaregarden

Haselnuss-Himbeer-Roulade resp. Zitronencake mit überbackener Meringue mit Tee und Kaffee versüssen uns im Gravaregarden den Nachmittag in Askersund. 

30.9.2018 - Unterwegs

Südschweden - The south of Sweden

Der Schönwetterprognose über Südschweden folgend brechen wir am Sonntagmorgen Richtung Vätternsee auf. Hier ein paar Fotos vom sonnigen Städtchen Sunne und umgebenden Häusern von unterwegs  (inkl. Lokdepot Kristinehamn)  nach Askersund.


29.9.2018 - Sunne

Ein grauer Tag - A gray day

Die Wolken hängen tief und grau. So schalten wir einen indoor-Tag ein: Ausgiebig frühstücken, Lesen, das warme Zimmer geniessen und ach ja ... das Auto reparieren. Das "Chlefele" kam vom vorderen rechten Rad und somit hiesst dies Aufbocken, Rad wegnehmen und darunter kriechen. Als Ursache entpuppte sich ein mittlerer Kieselstein, der sich zwischen der Scheibenbremsen-Halterung und dessen Abdeckblech verfing. Millimeter um Millimeter den Stein mit Draht und Schraubenzieher nach oben befördern und die Weiterreise ist garantiert.


28.9.2018 - Sunne

Bed & Breakfast

In ruhiger Lage auf Lappnäs, einer Landzunge am Frykensee, haben wir im schönen, warmen (!) und heimligen B&B Lappnäs übernachtet. Dies liegt 10 Kilometer nördlich von Sunne am Oststrand des Fryken mit Aussicht auf die Tossebergsklette im Nordwesten  So genussvoll und behaglich, dass wir gleich eine zweite Nacht buchten. Bei der abendlichen Rückkehr vom Bahnfoto- und Sonneplatz nahe Brunsberg (Arvika) und einer Pizza in Sunne "chlefelte" unser Auto plötzlich ... das verheisst nicht Gutes.

27.9.2018 - Schweden

Camping förbjuden !??

Der schwedischen Sprache unkundig fanden wir einen schönen, angeschriebenen  Bade- und Fischerplatz an einem kleinen Waldsee kurz nach der Bushaltestelle Vittjärn. Liegt  7 km nach der schwedischen Grenze auf der Strecke Kongvinger/N nach Torsby/S. Eine sehr kalte Nacht, 0 Grad,  und einen wolkenlosen Morgen überstanden wir mit Bravour. Nachdem wir Abends erfolglos auf Pilzsuche waren und nasse Füsse und Hosenstösse einfingen, war uns am Morgen das Glück mit zwei Steinpilzen beschieden.

 

 


26./27.9.2018 - Kongsberg

Landschaften geniessen - Enjoying landscapes

Richtung Schweden führte uns der Weg durch Täler und Hochebenen. In einem ansteigenden Seitental nach Kalhovd fanden wir schliesslich auf einem Plateau einen Übernachtungsplatz ... sonnig und windig, bissig kalt. Am nächsten Morgen Weiterfahrt Richtung Kongsberg.

26.9.2018 - Rullestad

Hochwasser und Felssturz - Floods and Rockslide

Morgens um 7 Uhr aufgewacht und ein Kontrollblick aus dem Blockhaus ... der "kleine Bach" lag um gute 2 Meter höher und donnerte mit reissenden Fluten am Haus vorbei ! Wir haben sofort gehandelt und haben in kürzester  Zeit das Haus verlassen (Bild 1 und 2). Kaum waren wir 10 Minuten unterwegs ein Lkw-Stau ... alle PW's passierten die Kolonne und wir durchfuhren einen kleinen Murgang. Offenbar krachte hier ein Felsbrocken auf die Strasse und verbog die Leitblanke erheblich (Bild 3). Wer eine Reise macht, hat was zu erzählen ...


Nach nochmaliger Sichtung der Wetterlage beschliessen wir, nach Schweden auszuweichen und unsere weitere Reise in gegengesetzter Richtung fortzuführen.

25.9.2018 - Wetterlage

Tiefdruckgebiet - Low Pressure Area

Was sich seit einigen Tagen abzeichnet trifft ein: Die Südwest-Küste bei Alesund (unser Ziel) wird von mehreren Tiefdruckzonen betroffen sein und es ist mit heftigen Regengüssen zu rechnen. Wir beschliessen Richtung Haugesund (westlich vom Åkrafjorden) dies zu "testen" ... und fahren in tief hängende Wolken, Regen und Temperaturen um 6 Grad. Wir beziehen ein Blockhaus im Rullestad Camping, nicht billig aber sauber und sehr komfortabel. Schöne Lage am See, ein kleiner Bach direkt vor dem Haus und mit Blick auf einen Wasserfall.                    https://www.weather-forecast.com/maps/Norway

24.9.2018 - Unterwegs

Traditionelle Hauser - Traditional Houses

Immer wieder trifft man auf grasbedachte Häuser, sei es als "Stöckli" neben einem Haupthaus, als lokales Museum oder als kleine touristisch genutzte Häusergruppen.

24.9.2018 - Setesdal

Entlang dem Fluss - Along the River

Aus den Quellen nördlich von Hovden geht der Fluss Otra 240 km durchs Setesdal nach Kristiansand. Es ist der 5. längste Fluss in Norwegen. Langsam fliessende Flussstrecken lösen sich mit wilden Stromschnellen und herrlich eingebeteten Seen in herbstlichen Berghängen ab. Inmitten dieser wunderbaren Landschaft übernachteten wir am Fluss bei kalter Bise. Wir fuhren dem Fluss entlang das Tal hoch, ein stetiges leichtes Ansteigen vom Meer bis ins 1000 m.ü.M. gelegene Haukelifjell, wo wir den ersten Schnee sichteten.

24.9.2018 - Hirtshals / Kristiansand

Fähre - Ferry

Nach einer nicht abschliessbaren Onlinebuchung bei Ferries.ch und einem abgehängten Kundendienst-Telefon direkt bei Color Line gebucht ... alles verlief bestens! Einschiffen um 10:30 Uhr, Abfahrt 12:15 Uhr. Wir genehmigten uns ein reichhaltiges Buffet trotzt mittelerem Wellengang. Die Zolldurchfahrt in Kristiansand/N dieses Mal ohne Drogenhund und Autokontrolle ...


24.9.2018 - Gl.Rye

Weihnachten kommt - Christmas will come

Die Landwirte der Region Gl.Rye scheinen sich auf das Bewirtschaften mit Weihnachtsbäumen spezialisiert zu haben. Überall Felder mit kleinen und grossen Weihnachtsbäumen - Oh Tannenbaum, wie ...

 

23.9.2018 - Dokk1 Aarhus

Dänische Architektur -   Danish Architecture

Dokk1 oder Dokken ist ein Gebäude mit öffentlicher Bibliothek und Kulturzentrum in Aarhus, Dänemark.

Das Dokk1 befindet sich am Hack Kampmanns Plads im Stadtzentrum an der Uferpromenade neben dem Zollhaus. Mit einer Gesamtfläche von 28 000 m2 steht genügend Raum für all die Funktionen zur Verfügung, welche die Einrichtung erfüllen soll. Einen hervorragenden Platz im DOKK1 erhält die Bibliothek der Zukunft, die nicht nur Bücher enthält, sondern in hohem Maße auch Vermittlung durch Technologie und Medien in den Mittelpunkt stellt. Außerdem ist hier auch der Aarhuser Bürger-Service untergebracht.

23.9.2018 - Aarhus

Stadtrundgang - City Walk

Den späteren Nachmittag nutzten wir für einen kleinen Stadtrundgang in der besuchenswerten dänischen Stadt Aarhus. Moderne Architektur wechselt sich mit traditionellen Häusern ab ... den Rundgang starteten wir im Lokal Teaterkatten (Theaterkatzen) bei einer Jazz-Session.

23./24.9.2018 - Gl.Rye / DK

Hotelbett - Hotel Bed

Im Lyng Dal Hotel südwestlich von Arhus im Dorf Gl.Rye gönnten wir uns ein komfortables Bett und ein hervorragendes Nachtessen sowie ein top-Frühstück, eine wahre Gaumenfreude.

 


22./23.9.2018 - Lörrach / Hamburg

Autoreisezug - Motorail train

Am Abend wurde in Lörrach verladen und das Schlafwagenabteil des alten ÖBB-Wagens bezogen. Auch Hundereisende wurden betreut ... "Hundehütedienst". Service und Kabine war ok, Toiletten mit vergilbten Kontrollbelegen wohl schon länger nicht mehr gereinigt ... äähh. Ankunft am Morgen in Hamburg am Bahnsteig, Autodurchfahrt geht durch die Bahnhofshalle (und das schon seit Jahrzehnten).


Unsere zweite Herbstreise führt Heidi & Peider in den Südteil von Norwegen und Schweden. Je nach Wettersituation fahren wir zuerst an die Westküste nach Bergen/Alesund/Trondheim und dann nach Schweden für die Rückreise ... oder bei besserem Wetter in Südschweden die rote Alternative in Gegenuhrzeiger-Richtung ... immer in der Hoffnung, die Atlantiktiefs verziehen sich.